Aktuelles


Laufserie in Winsen

Mit dieser Zeit über 3000 m hatte Jürgen Schwarz vom SC Lüchow bei der Fortsetzung der Winsener Laufserie am Mittwochabend nicht gerechnet.  Nach 10:51,12 Min. hatte er das Ziel erreicht. Ende Juli war er zum Auftakt der Lüchow-Dannenberger Laufwoche noch 11:34,1 Min. gelaufen. Im Winsen lief es im wahrsten Sinne des Wortes optimal. Ein sonniger Sommerabend mit völliger Windstille und eine Laufzusammenstellung mit gleich schnellen Konkurrenten waren ideale Voraussetzungen für schnelle Zeiten. Nebenher lief Jürgen Schwarz als 2. der M 55 auch noch die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Halle für das nächste Jahr. Rund acht Sekunden verbesserte sich Petra Haacke vom SC Lüchow auf 15:15,30 MIn. und war 1. der W 55. Um nicht ganz sieben Sekunden verfehlte Dominik Schümann, ebenfalls SC Lüchow, in der U 20 seine Bestzeit aus dem letzten Jahr und lief 12:14,27 Min.

0 Kommentare

SC Leichtathleten sprinten bei reichlich Gegenwind

Edemisser Sommersportfest

hc Lüchow. Knapper kann eine Entscheidung in der Leichtathletik nicht

ausfallen. Beim Sommersportfest am Sonnabend in Edemissen gewann Marcel

Müller die 100 m der U 18 mit dem hauchdünnen Vorsprung von 1/100 Sek.

Die Zeit von 12,14 Sek. muss allerdings als mäßig eingestuft werden.

Den Läufern blies auf der Sprintgeraden ein heftiger Wind entgegen. Im

gleichen Lauf startete auch Gabriel Plate, der in der U 20 den 3. Pl.

belegte und mit 12,06 Sek. lief. Noch schwieriger waren die 800 m bei

den widrigen Windverhältnissen zu laufen. Hier belegte Gabriel Plate in guten 2:07,96 Min. den 2. Pl. Dominik Schümann, ebenfalls U 20, gelang es sogar seine Bestzeit mit 2:35,38 Sek. um etwas mehr als zwei Sekunden zu verbessern. Er wurde Vierter. Marcel Müller startete auch im Hochsprung, den er mit 1,68 m mit vier Zentimeter Vorsprung gewann. Alle genannten Jugendlichen gehören dem SC Lüchow an.

0 Kommentare

Werfertag mit guten Ergebnissen

Marcel Müller will den Speer auf neue Bestleistung werfen
Marcel Müller will den Speer auf neue Bestleistung werfen

hc Lüchow. Pech hatten die Lüchower SC-Leichtathleten mit ihrem Werfertag. Aufgrund des regnerischen Wetters in Norddeutschland am Sonnabend waren einige leistungsstarke Leichtathleten gar nicht erst angereist. Mit eingen Nachmeldungen wurde letztlich aber doch mit 53 Aktiven eine stattliche Teilnehmerzahl erreicht. Die Bedingungen waren dann auch noch besser als gedacht.

 

Ein kleiner Schauer zwischendurch und

erst bei der letzten Diziplin einsetzender Regen ließen einige auf ein paar Versuche verzichten.

Von den Lüchower Werfern erreichte Marcel Müller in der U 18 mit dem 1,5 kg-Diskus gleich im ersten Wettbewerb sein bestes Ergebnis. 31,19 m im ersten Versuch ließen auf eine neue

Bestleistung hoffen, die seit April bei 33,42 m steht. Nach 32,99 m im fünften Versuch flog die Scheibe im letzten Durchgang auf 35,08 m und er kam bis auf 10 cm an den Zweiten Matti Tewes aus Soltau heran.

Der Sieg ging mit genau 38 m an Julian-Niklas Schuld vom Schweriner SC. Viel fehlte für Marcel Müller auch nicht, dann wäre eine neue Speerwurfbestleistung fällig gewesen. Mit 43,14 belegte er Rang 2 hinter Sixten Haak von der LG Altmark. Für die Lüchow-Dannenberger waren das

Speer- und Diskuswerfen Kreismeisterschaften. Spannend war es in der U 20 um Platz 1 und den Kreismeistertitel.

 

Leon Martens nutzt die Drehung beim Diskuswurf
Leon Martens nutzt die Drehung beim Diskuswurf

Gabriel Plate hatte im ersten Versuch mit 40,72 m und neuer Saisonbestleistung vorgelegt. Leon Martens sein Vereinskollege vom SC Lüchow mühte sich von Durchgang zu Durchgang, blieb aber deutlich unter der 40 m-Marke. Erst mit dem letzten Versuch flog das 800 g-Gerät auf die Siegesweite von 41,05 m. Fast hätte Julius Riewenherm (TSV Schnega) drei neue persönliche Bestleistungen in der M 15 errreicht. Nur im Speerwerfen fehlten mit 21,94 m drei  Zentimeter. Er stieß die Kugel 8,43 m und warf den Diskus 18,12 m weit. In allen

Disziplinen war er allein am Start. Sein Vereinskollege Leon Pinnisch kam im Speerwerfen auf den 2. Pl. und 22,97 m unter vier Konkurrenten der M 12.

 

Seine Schwester Saskia hatte es im Speerwerfen in der W 14 mit vier Konkurrentinnen zu tun. Sie gewann mit Bestweite von 26,41 m und liegt nun auf Rang 6 der aktuellen Bezirksbestenliste. Über eine neue Bestleistung im Speerwerfen freute sich auch Lea Schilling vom SC Lüchow in der U 18. Das Wurfgerät landete mit einer Steigerung von etwas mehr

als einem Meter bei 26,91 m, was Platz 2 hinter Anna Lena Klostermann von der LG Nordheide mit 28,44 m bedeutete. Etwa einen Meter mit 30,20 m blieb Nicole Brünicke, einzige Starterin der W 45 vom SC Lüchow, im Speerwerfen hinter der Saisonbestleistung zurück. Mit 23,76 m verfehlte sie ihre Weite aus dem letzten Jahr mit dem Diskus nur um 4 cm. Noch ein Ergebnis der Senioren: Karl-Heinz Beilig aus Cottbus hatte die weiteste Anreise und wurde mit 41,49 m und Bestleistung im Diskuswerfen belohnt. Der Sechste der Deutschen Meisterschaften hatte in Zittau 40,60 m geworfen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Zeitplan des Werfertages ist online!

Download
Zeitplan
Zeitplan Werfertag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 457.8 KB
0 Kommentare

Werfertag coming soon!

hc Lüchow. Der Werfertag des SC Lüchow am kommenden Sonnabendnachmittag hat großes Interesse in der Nachbarschaft Lüchow-Dannenbergs ausgelöst.

 

56 Leichtathleten aus 22 Vereinen haben 145 Meldungen für Kugelstoßen, und die Wurfdisziplinen mit Hammer, Diskus und Speer abgegeben. Die Lüchow-Dannenberger ermitteln ihre Kreismeister im Diskus- und Speerwerfen. Dieses Mal sind es nicht wie in den Vorjahren die Senioren, die die Mehrzahl der Starter stellen, sondern Jugendliche. So trifft

Marcel Müller vom gastgebenden SC als Landesmeister der U 18 im Kugelstoßen auf drei starke Konkurrenten vom SC Schwerin, dem MTV Soltau und der LG Altmark. Auch bei der weiblichen Jugend sind an der Spitze gute Leistungen zu erwarten. Hier dürften die Mädchen der LG Nordheide aus Winsen den Ton angeben. Im Hammerwerfen der U 18 haben Cathleen Zierau (SV Gartow) und Henriette Heinichen (TuRa Braunschweig) gemeldet, die beide in diesem Jahr über 50 m geworfen haben. Eine herausragende Leistung ist im Kugelstoßen der Männer zu erwarten. Eric Millrath vom Schweriner SC hat im Frühjahr 18,63 m gestoßen. Los geht der Werfertag um 14 Uhr auf der Sportanlage im Schulzentrum. Nachmeldungen am

Veranstaltungstag sind möglich.

KURZ:

mehr lesen 0 Kommentare

Lüchower Zehner der Leichtathleten

hc Lüchow. Eine Klasseleistung waren die 38:03 Min. von Martina Boe-Lange vom SV Rosche bei der 24. Auflage des Lüchower Zehners. Die bereits aktuell Landesbeste der W 45 über die 10 km auf der Straße verbesserte ihre Saisonbestzeit bei ihrem Start-Ziel-Sieg völlig im Alleingang um 19 Sekunden auf 38:03 Min. Nachdem mit Sven Schenck der Favorit bei den Männern nicht antratt, konnte auch der schnellste Mann nicht mithalten. Bernd Martel (M 40) von der IGAS Wendland lief mit 39:14 Min. ebenfalls neue Saisonbestzeit, die seit dem Frühjahr bei 39:50 Min. stand und war auch noch zwölf Sekunden schneller als im letzten Jahr. Auf Bernd Martel folgte Philipp Thiede (M 30) vom TuS Liepe in 40:39 Min. Auf dem 7. Pl. und als 3. der M 50 konnte Gero Schilling vom MTV Dannenberg mit 43:49 seinen Vorsprung in der Laufwochenwertung auf Thomas Münster (4. M 50) vom SV Gartow mit 44:46 Min. weiter ausbauen. Bei den Läuferinnen über 10 km lief Jasmina Dippe (U 18) vom SC Lüchow deutlich verbessert auf den 2. Pl. der Gesamtwertung in 48:33 Min. Ihre Bestzeit stand seit dem Frühjahr in Wustrow bei 51:35 Min. Der schnelle Kurs und die guten Wetterbedingungen bei Windstille wurden auch in diesem Jahr, allerdings weniger als gewohnt, auch wieder von Läuferinenn aus den Nachbarregionen als Startgelegenheit genutzt. 59 Läuferinnen und Läufern gingen auf den drei angebotenen Strecken an den Start. Die Kurzstrecke über 6,8 km waren eine klare Angelegenheit für Jürgen Schwarz (M 55) vom SC Lüchow in 25:38 Min. als Führender in der Laufwochenwertung konnte er seinen Vorsprung auf Carsten Machel (1. M 45) vom Post SV Uelzen, der 26:56 Min. lief, deutlich vergrößern. Stark verbessert wieder Marcel Dippe ( U 18) vom SV Lemgow-Dangenstorf, der mit 28:18 Min. mehr als zwei Minuten schneller als im letzten Jahr war. Bei den Läuferinnen musste Lea Schilling vom SC Lüchow in 30;35 Min. erstmals in der Laufwoche Linn Härtel vom SV Lemgow-Dangenstorf in 30:26 Min., beide U 18, den Vortritt lassen. Über die 1 km liefen Jungen und Mädchen gemeinsam. Schnellste war Annika Dietz (W 14) vom LC Westfalia Herne ein 3:44 Min. Schon drei Sekunden darauf folgte Linus Paul Selch (M 10) vom SC Lüchow, der wiederum nur eine Sekunde vor Leon Pinnisch (M 12) vom TSV Schnega lag. Leon Pinnisch hat nun die Führung in der Laufwoche übernommen, nachdem sein Verenskollege Finn Müller in Lüchow nicht mehr am Start war. Vor dem abschließenden Lauf in Braasche ist der Abstand zwischen Pinnisch und Selch mit elf Sekunden ausgesprochen knapp. 

 

Weitere Ergebnisse:

 

10 km

 

5. u. 2. M 50 Siegfried Martel in 42:52 Min., 10. u. 1. M 45 Dietrich Plorin , 12. und 2. M 65 Wolf Stahlknecht (alle IGAS Wendland),

 

6,8 km

 

4. u. 3. U 18 Marcel Müller (SC Lüchow) in 29:47 Min., 5. u. 2. M 45 Andreas Müller (TSV Schnega) in 29:58 Min.,

 

1 km

4. u. 2. M 12 Tim Nicholas Grönecke (MTV Dannenberg) in 4:01 Min., 5. u. 1. M 11 Fynn Luck (IGAS Wendland) in 4:06 Min., 6. und 1. M 8 Elias Max Selch (SC Lüchow) in 4:11 Min.

0 Kommentare

Auftakt der Lüchow-Dannenberger Laufwoche- Läufe auf der Bahn in Lüchow

hc Lüchow. Nicht ganz zufrieden war Manfred Haacke vom SC Lüchow mit der Teilnehmerresonanz am Sonnabend bei den Läufen auf der Bahn. Mit 47 Läuferinnen und Läufern über die 800 m, 1000 m, 3000 m und 5000 m waren nur geringfügig mehr als 2016 am Start. Gerade weil alle Strecken auch bestenlistenreif sind, waren noch mehr Aktive aus den Nachbarkreisen erwartet worden. Einen Unterschied zum letzten Jahr gab es: Mit 38 Startern sind deutlich mehr Läuferinnen und Läufer bei der Lüchow-Dannenberger Laufwoche dabei. Auch die Zahl der Urlauber, die ihre Ferien zum organisierten Laufen nutzen, hat zugenommen. Die Bedingungen für schnelle Zeiten auf der Bahn waren, nachdem der heftige Regen rechtzeitig aufgehört hatte, nicht schlecht. Wichtig für gute Zeiten, dass völlige Windstille herrschte. Seinen Laufwochenpokal auf der Langstrecke verteidigt Marcus Henze (M 40) von der IGAS Wendland in diesem Jahr nicht. Zum Auftakt der Laufwoche lief er in Lüchow noch die 3000 m und gewann souverän in 10:20,5 Min. Er überholte das gesamt Feld mit Ausnahme des Zweiten. Das war Jürgen Schwarz (M 50) vom SC Lüchow, der nach langer Verletzungspause mit 11:34,1 Min. sehr zufrieden war und Favorit für den Pokalsieg auf der Kurzstrecke ist. Carsten Machel (M 45) als Seriensieger der Laufwoche über die Kurzstrecke wurde Dritter in 11:59,5 Min. Stark verbessert lief Marcel Dippe (Jugend U 18) vom SV Lemgow-Dangenstorf 12:18,1 Min., was eine Steigerung um fast zwei Minuten bedeutet. Erstmals unter dreizehn Minuten lief Lea Schilling (U 18) vom SC Lüchow mit 12:47,4 Min. Über die 5000 m ging der Sieg an Bernd Martel (M 40) von der IGAS Wendland, der zuletzt eher im Straßenlauf Erfolge erzielte. 19:10,4 Min. im Alleingang sind eine ordentliche Zeit. Platz 2 für Philipp Thiede (M 30) vom TuS Liepe mit 19:40,6 Min. Erste Läufer in der Wochenwertung und Gesamtdritter in Lüchow war Gero Schilling (M 50) vom MTV Dannenberg in 20:58,5 Min. Er blieb nur 24 Sekunden hinter seiner Bestzeit zurück. Lange hat man Wolf Stahlknecht nicht auf der Bahn gesehen. Der M 65-Senior der IGAS Wendland lief mit 22:49,8 Min. eine Zeit mit der er den 5. Pl. in der aktuellen Landesbestenliste einnimmt. Persönliche Bestzeit als Schnellste lief Jasmina Dippe (U 18) vom SC Lüchow. Sie steigerte sich um fast drei Minuten auf 23:01,6 Min. Über die 1000 m ging der Tagessieg an einen Urlaubsgast. In der letzten Runde setze sich Felix Becker von der LG Rheine-Elte an die Spitze und verwies in der M 15 mit 2:57,8 Min. Tjark Behrens vom SC Lüchow auf den 2. Pl., der 3:09,3 Min. lief. Über die 800 m lief Annika Dietz (W 15) vom LC Westfalia Herne in neuer Bestzeit von 2:45,9 Min. unangefochten auf Platz 1.

 

Weitere Ergebnisse:

 

1000 m

 

3. und 3. der M 15 Finn Müller, 4. und 1. der M 12 Leon Pinnisch (beide TSV Schnega), 5. und 2. M 12 Tim NIcholas Grönecke (MTV Dannenberg) in 3:54,6 Min., 6. und 1. M 10 Linus Paul Selch in 3:58,3 Min., 7. und 1. M 7 Elias Max Selch (beide SC Lüchow)

 

3000 m

 

5. und 2. U 18 Marcel Müller (SC Lüchow) in 12:31,0 Min., 9. und 2. U 18 Linn Härtel (SV Lemgow-Dangenstorf) in 13:39,8 min., 10. und 2. M 45 Andreas Müller (TSV Schnega) in 13:43,2 Min.

 

5000 m

4. und 2. M 50 Thomas Münster (SV Gartow) in 21:04,5 Min., 5. und 1. M 45 Dietrich Plorin (IGAS Wendland) in 21:56,4 Min., 7. und 1. U 20 Dominik Schümann (SC Lüchow) in 22:48,5 Min.

0 Kommentare

Deine Leistung beim Blockwettkampf 2017 - jetzt checken!

Wie schnell ware ich? Wie weit konnte ich springen, werfen, stoßen? Jetzt Gedächtnis auffrischen über die Ergebnisliste.

 

Checken über den Button!

0 Kommentare

Abendorf - Sportfest mit erfolgreichen Leichtathleten

hc Lüchow. Mit guten Leistungen und Platzierungen schnitten die
Jugendlichen des SC Lüchow beim Leichtathletik-Abendsportfest in Adendorf ab. Zwei Siege, ein zweiter Platz und eine neue Bestleistung überraschten Leon Martens in der U 20 selbst. Die 6 kg-Kugel flog mit 11,02 m zum ersten Mal über die 11 m-Marke und bedeuten eine Verbesserung um 11 cm. Zum Auftakt hatte er mit 30,03 m überraschend das Diskuswerfen gewonnen.

 

Gleich mit dem ersten Wurf im Speerwerfen kam er mit 44,15 bis auf 11 cm an seine Bestweite heran und gewann überlegen mit rund fünf Meter Vorsprung. Im Diskuswerfen der U 20 freute sich Dominik Schümann über eine neue Saisonbestleistung. Im letzten Versuch steigerte er sich fast um einen Meter auf 21,61 m. Marcel Müller musste in U 18 auf den letzten Wettbewerb des Tages warten um seine beste
Leistung abzuliefern. Er gewann das Speerwerfen mit 44,57 m und kam bis auf 38 cm an seine Bestweite heran, die er bei den Landesmeisterschaften geworfen hatte. Im Diskuswerfen mit 31,74 m und Kugelstoßen mit 12,23 m als jeweils Zweiter blieb er hinter seinen Erwartungen zurück. Lea Schilling warf in der U 18 den Speer als Ditte auf die neue Saisonbestleistung von 24,63 m und verbesserte sich um rund einen Meter. Ein Meter fehlte bis zu Bestweite.

0 Kommentare

Sommersportfest der Leichtathleten mit dünnen Startfeld

hc Lüchow. Die Beteiligung beim Leichtathletik-Sommersportfest war aufgrund der Ferien eher dürftig. Neben den Aktiven des veranstaltenden SC Lüchow waren noch Jugendliche vom SV Rosche am Mittwochabend nach Lüchow gekommen. Bei guten äußeren Bedingungen gab es für die Lüchower nur wenige gute Leistungen. Über die ganze Saison liefert Marcel Müller in der U 18 beständig gute Leistungen ab. Nach vier Versuchen über 1,59 m, 1,63 m im zweiten Anlauf und 1,67 m scheiterte er nur knapp an der Saisonbestleistung von 1,71 m. Über 100 m lief er schnelle 11,5 Sek.

Vier neue persönliche Bestleistungen waren die Bilanz von Emilia Brakonier in der W 14. Über 100 m steigerte sie sich um 4/10 Sek. auf 15,0 Sek., stellte mit 1,14 m ihre Bestleistung im Hochsprung ein. 3,69 m im Weitsprung waren 15 cm besser als bisher. Genau die 7 m-Marke im

Kugelstoßen sind eine Verbesserung um 11 cm. Nur m 1/10 Sek. verfehlte Marite Warratz in der W 13 mit 10,3 Sek. ihre Bestzeit über 75 m. Die steigerte Merle Jirjahlke um 4/10 Sek. auf 11,1 Sek. in der gleichen Altersklasse.

0 Kommentare