Aktuelles


Gelungener Saisonauftakt am 15.04.2018

Marcel Müller (U 20) und Dominik Schümann (Männerklasse) eröffneten die Leichtathletik-Bahnsaison beim Werfertag der LG Nordheide in Winsen.  Trotz des miesen Wetters mit Temperaturen um 9 Grad starteten sie verheißungsvoll in eine lange und anstrengende Wettkampfphase. Beide wechselten in diesem Jahr in eine neue Altersklasse mit schwereren

Wurfgeräten.

 

Los ging es mit dem Diskuswerfen im Regen. Im rutschigen Betonring war es nicht einfach einen sicheren Stand nach der Drehung zu bekommen. Beide steigerten sich im Laufe der sechs Versuche. Marcel Müller war mit dem Ergebnis von 31,02 m mit dem 250 g schwereren Gerät

sehr zufrieden. Genau um dieses Gewicht ist auch die Scheibe von Dominik Schümann schwerer geworden. Mit 20,07 m übertrag er knapp die 20 m-Marke. Immerhin hörte beim Kugelstoßen der Regen auf und Marcel Müller kam mit der 6 kg auf 11,81 m. Immerhin 42 cm mehr als bei den Landeshallenmeisterschaften.

Dominik Schümann kam mit dem 7,26 kg schweren Gerät auf 7,11 m. Am besten lief es beim abschließenden Speerwerfen. Marcel Müller warf mit 43,35 m auf 1,60 m an seine Bestweite mit dem leichteren Gerät aus dem letzten Jahr heran. Für Dominik Schümann ist der Speer in der Männerklasse nicht schwerer geworden. Er überraschte mit seinem ersten Wurf auf die neue Bestweite von 28,52 m und die Steigerung um 1,52 m.

0 Kommentare

36. Celler Wasa-Lauf

Ganz im Zeichen des Wasa-Lauf stand am Sonntag Celle. Mit 8492 Läuferinnen und Läufern war die 36. Auflage wieder einmal der größteVolkslauf in Neidersachsen.

Das frühlingshafte Wetter war nicht nur Voraussetzung für schnelle Zeiten, sondern lockte auch wieder viele Zuschauer in die Fachwerkstadt, die insbesondere an Start und Ziel der 5
km-Runde am Rathaus und unterhalb des Celler Schlosses für eine tolle
Athmosphäre sorgten.

Tradtionell sind auch immer wieder Läuferinnen und Läufer des SC Lüchow am Start. Unter den 320 Finishern über 15 km war Hans -Joachim Heermann mit Platz und Zeit sehr zufrieden. Mit 1:02:40 Min. wurde es 20. der Gesamtwertung und 5. der M 50. Er war fast zwei Minuten schneller als im letzten Jahr. Das Ziel über 10 km erreichen 1452 Läuferinnen und Läufer. H In der Frauenklasse belegte Lydia Frenzel den 3. Pl. in 47:51 Min. und wurde 263. in der Gesamtwertung. Das größte Feld mit 2192 Läuferinnen und Läufern startete über 5 km. Manfred Haacke vom SC Lüchow lief mit 26:45 Min. etwas mehr als zwei Minuten schnellerals 2017 und belegte den 389. Pl. der Gesamtwertung. Über diese Distanz gibt es keine Altersklassenwertung.

0 Kommentare

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren in der Halle und Winterwurf

hc Lüchow. Auch in diesme Jahr war der SC Lüchow mit zwei Aktiven bei den Deutschen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften der Senioren in Erfurt. Nicole Brünicke verteidigte ihren Titel im Stabhochsprung der W45 mit dieses Mal übersprungenen 2,20 m. Wie schon vor Jahresfrist in

gleicher Halle war sie auch am Sonntag wieder ohne Konkurrenz. Das war schon vor dem Wettkampf bekannt. Allerdings muss für den Titel die Anfangshöhe überwunden werden. Das gelang erst im ersten Versuch.

 

Allerdings war der Wettkampf nicht ohne Probleme. Nicole Brünicke verletzte sich beim Aufwärmen und hatte schon mit dem anlaufen Probleme. Die 2,20 m waren das dann schon nicht so einfach und gelangen erst im dritten und letzten Versuch. Die nächste Höhe mit 2,40 m und Steigerung um gleich 20 cm waren unter den Bedingungen zu hoch. Am Sonnabend war

Nicole Brünicke schon im Freien beim Speerwerfen am Start. Hier herrschten widrige äußere Bedingungen. Der Winter hatte auch Erfurt fest im Griff. Dass die Speere auf dem gefrorenen Rasen den Wettkampf überhaupt überstanden, war schon überraschend. Stürze im glatten Anlauf kamen hinzu.

 

Den Athleten standen Zelte zumn Aufwärmen zur Verfügung. Nach den vorgemeldeten Weiten war der 3. Platz möglich. Mit klaren Vorsprung von rund vier Metern wurde es dann auch die Bronzmedaille. Mit 30,11 m war es dann in etwa die erwartete Weite, wenn auch nur ein Wurf

von über 30 m dabei war. Der Abstand zum Silberrang war dann mit über zwei Metern auch deutlich. Alle Werferinnen blieben unter ihren vorgemeldeten Leistungen.

 

Sonntagmittag fiel für Jürgen Schwarz der Startschuss unter dem Hallendach über 3000 m. Er war am Ende mit seiner Zeit zufrieden. Insgeheim wollte er eine Zeit von 10:45 Min oder mindestens die Qualifikationszeit von 10:51 Min. laufen. Bis 2000 m hatte es seine

vorgegenommen Zwischenzeiten eingehalten. Dann musste er allerdings die Konkurrenz auf dem letzten Kilometer ziehen lassen und hatte keine Unterstützung. Auf dem engen 200 m-Oval lief er als 6. von sieben Läufern der M 55 nach 10:56,05 Min. ins Ziel. Er blieb nur fünf Sekunden unter seiner Qzualifikationszeit, die er im letzten August gelaufen war.

0 Kommentare

SCL-Leichtathleten unter den 100 besten Leichtathletikvereinen in NDS

Der SC Lüchow liegt in der Vereinsgesamtwertung des Leichtathletikverbandes Niedersachsen für 2017 auf dem 63. Pl. unter 349 Vereinen. 181 Pkt. sind das Ergebnis der Platzierungen in der
letztjährigen Landesbestenliste und deutlich weniger als 2016. Da sammelten die Erwachsenen und Jugendlichen 235 Pkt. Verletzungsbedingt konnten die Seniorinnen und Senioren des SC im letzten Jahr nicht wie erwartet punkten. Dennoch waren sie 2017 mit 69 Punkten die eifrigsten
Punktesammler gefolgt von den Jugendlichen, die in beiden Altersklassen mit Leon Martens und Marcel Müller an der Spitze, die 38 und 43 Punkte erzielten.

 

Die weiteren Lüchow-Dannenberger Vereine in der Wertung: 163 Pl. IGAS Wendland mit 54 Pkt., 173 Pl. SV Gartow mit 45 Pkt. und 260. Pl. TSV Schnega mit 12 Pkt.

0 Kommentare

Hallensportfest des SC Lüchow

Das diesjährige 12. Leichtathletik-Hallensportfest des SC Lüchow am Sonnabend in der Sporthalle am Königshorster Weg war wieder eine willkommene Unterbrechung des Wintertrainings. 40 Aktive und damit etwas mehr als im letzten Jahr gingen in den vier Disziplinen genau 100 Mal an der Start. Gut in Form präsentierte sich Marcel Müller in allen
Wettbewerben. Zum Auftakt gewann der U 20-Mehrkämpfer des SC Lüchow überlegen den 2 x 30 m-Sprint. Zweimal kam er schnell aus dem Startblock und lief identische 4,3 Sek.. In der Addition mit 8,6 Sek. hatte er 3/10 Sek. Vorsprung auf seinen Trainingspartner Leon Martens, ebenfalls U 20 und SC Lüchow. Schnellste Läuferin war auf dem 8. Pl. aller 33 Läuferinnen und Läufer Pia Martens in der U 18 vom SC Lüchow mit 10,2 Sek. und nur 2/10 vor der besten U 16-Läuferin Antonia Woltmann vom MTV Dannenberg.

 

Marcel Müller begann das Hochspringen erst als alle Mitkonkurrenten bereits ausgeschieden war. Nachdem er 2017 noch 1,76 m gesprungen war, begnügte er sich am Sonnabend mit 1,70 m. Auch Julius Riewenherm als zweitbester  Springer und Sieger der U 16 war mit 1,50 m
nicht ganz zufrieden. Allerdings fehlt ihm wie Marcel Müller die Konkurrenz, auch wenn Tamino Predöhl--Kastens vom MTV Dannenberg ebenfalls als Sieger der U 18 diese Höhe spräng und nur zwei Zentimeter unter seiner Freiluftbestleistung blieb. Genau diese zwei Zentimeter fehlten auch Thurid Hermann als besten Hochspringerin und 1. der U 18 mit 1,38 m. Immehrin sprang sie sechs Zentimeter höher als beim letzten Hallensporfest. Die größte Steigerung gelang Lara Kotter mit 26 cm. Sie sprang wie Leni Eva (beide TSV Schnega und U 14) 1,26 m. Fast um einen
Meter verbesserte sich Julius Riewenherm mit der 4 kg schweren Kugel.


Seine Bestweite steht nun bei 10,40 m. Fast noch einen Meter weiter stieß Marcel Müller. Mit 11,31 m kam er mit dem 6 kg-Gerät bis auf acht Zentimeter an seine Bestweite bei den Landeshallenmeisterschaften heran. Nicht ganz überraschend war das gute Ergebnis im Stabhochsprung von Nicole Brünicke vom SC Lüchow. Mit 2,30 m und im dritten Versuch knapp
gerissenen 2,40 m, was Einstelllung des eigenen Kreisrekordes bedeutet hätte, präsentierte sich die in guter Form für die W 45 in drei Wochen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt.

mehr lesen 0 Kommentare

10000 m Winterbahnlauf macht seinem Namen alle Ehre

Pünklich eine Stunde vor dem Start zum 10.000 m Bahnlauf des SC Lüchow am Sonntagmorgen setzte heftiges Schneetreiben ein. Zudem blies den fünfzehn Läufern und acht Läuferinnen auf der Hälfte jeder der 25 Runden ein heftiger Wind entgegen. Nicht einfach war auch die Bahn, die  zunehmend glitschig und rutschig wurde. Erstaunlich gut waren zum Teil
die gelaufenen Zeiten, die für eine Frühform einzelner Läuferinnen und Läufer sprechen. Nach dem Start hatte sich Jürgen Schwarz, M 55, vom Ausrichter an die Spitze gesetzt, wurde aber nach einigen Runden von Philipp Thiede (M 35-TuS Liepe) eingeholt. Thiede hatte im Ziel mit
40:37,1 Min. einen Vorsprung von fast einer Minute auf Schwarz mit 41:32,8 Min. Thiede war mit seiner Zeit sogar fast eine Minute schneller als 2017.

Auch Schwarz konnte mit seiner Zeit, die nicht einmal eine halbe Minute über der aus 2017 lag, zufrieden sein. Trainiert er doch für die 3000 m bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften unter dem Hallendach, die in drei Wochen in Erfurt stattfinden.

Bei den Frauen ging der Sieg an die W 30-Läuferin Justyna Kwiatkowska von der LG Nordheide. Sie lief bei deisen widrigen Bedingungen mit 44:11,3 Min. eine Zeit, die 2017 zum Mittelfeldplatz der Landesbestenliste der Frauen gereicht hätte. Platz 2 ging an Lydia Frenzel vom SC Lüchow in 48:09,6 Min. Silvia Behn (W 50-SC Lüchow), die den Lauf organisiert hatte, lief als Gesamtvierte 54:55,9 Min. Spannend war die Entscheidung in der W 55. Zum Ende des Rennens konnte Silke Sternberg (SV Gartow) noch Petra Haacke (SC Lüchow) überholen. Sternberg lief mit 56:08,6 MIn. ins Ziel. Haacke lief 56:34,0 Min. und war 23 Sekunden schneller als 2017.

mehr lesen 0 Kommentare

1. Vorstandssitzung 2018

1. Vorsitzender Uwe Steinhäuser
1. Vorsitzender Uwe Steinhäuser

Lüchow, 06.02.2018

Heute fand die erste Vorstandssitzung des Jahres statt. Viele Themen gab es für Uwe Steinhäuser (1.Vorsitzender) und seinen Vorstandskollegen, sowie Vertretern der selbstständigen Abteilungen RBSA und Fussball.

 

Ein wichtiges Thema, neben vielen Anderen, war die diesjährige Sportlerwahl der Elbe-Jeetzel-Zeitung.

 

Der Vorstand freut sich über die vielen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften aus den Abteilungen des SCL und gratuliert den Sportfreunden, ihren Trainern und Abteilungsleiter zur Nomenierung.

 

Vielen Dank für die geleistete Arbeit und maximale Erfolge bei der Wahl.

mehr lesen 0 Kommentare

>>> Sportlerwahl 2018 <<<

0 Kommentare

Bezirkscrossmeisterschaften der Leichtathleten

Foto: Das Frauenteam des SC Lüchow bei den Bezirks-Crossmeisterschaften in Zeven: Petra Müller, Nicole Brünicke, Petra Haacke (von links nach rechts)
Foto: Das Frauenteam des SC Lüchow bei den Bezirks-Crossmeisterschaften in Zeven: Petra Müller, Nicole Brünicke, Petra Haacke (von links nach rechts)

hc Lüchow. Die Bilanz der Leichtathletik-Seniorinnen und -Senioren des SC Lüchow bei den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf war durchweg positiv. Jürgen Schwarz konnte bei den ersten Titelkämpfen des Jahres am Sonntag in Zeven gleich zwei erste Plätze in der gut besetzten M 55 feiern. Er lief gemeinsam mit Hans-Joachim Heermann, ebenfalls M 55,  über die 3700 m und drei Stunden später noch einmal über die 7400
m-Langstrecke. Die 1850 m lange Rundstrecke bot keine großen Höhendifferenzen und war mit Ausnahme einiger Matschpassagen gut zu laufen. Jürgen Schwarz benötgte für die 3700 m 14:33 Min., gefolgt von Hans-Joachim Heermann als Vizemeister in 15:18 Min. Noch besser besetzt war die Langsdistanz mit insgesamt 26 Läufern aller älteren Seniorenklassen. Die SC-Läufer belegten in der Durchlaufwertung die Plätze 7 und 12. Jürgen Schwarz lief mit 31:01 Min. als Sieger der M 55 eine gute Zeit und hatte 48 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten der
sieben M 55-Senioren. Hans-Joachim Heermann wurde in 34:38 Min. 3. der M 55.

Im Feld der Seniorinnen  über 7400 m war der SC Lüchow mit drei Läuferinnen vertreten. Nicole Brünicke, Petra Haacke und Petra Müller belegten in dieser Reihenfolge die Plätze 9 bis 11 und in der Gesamtwertung der Frauen den 2. Pl. in der Mannschaftswertung. Nicole
Brünicke konnte ihren Titel in der W 45 aus dem letzten Jahr nicht verteidigen und wurde in Zeven in 43:29 Min. 3 der W 45. Der Abstand zu Petra Haacke in 43:46 Min., die 2. der W 55 wurde, vergrößerte sich in der letzten Runde , weil Petra Haacke nach einem Sturz den Anschluss verlor. Petra Müller konnte im Endspurt noch eine Konkurrentin überholen
und belegte in 44:02 Min. den 4. Pl. der W 45.

0 Kommentare

Leichtathletik-Hallen-Landesmeisterschaften

Auf seinen ersten 12 m-Stoß muss Marcel Müller vom SC Lüchow noch etwas warten. Nach sechs Versuchen bei den Leichtathletik-Hallenmeisterschaften Niedersachsens und Bremens am Sonnabend in Hannover steht die Bestleistung bei 11,39 m. Unter den fünf
Teilnehmern der U 20 belegte er den 4. Pl. Nach 11,29 m im ersten Durchgang folgten 11,33 m im 4. Versuch und die aktuelle Bestleistung im
letzten Versuch. Technische Probleme mit der doch noch ungewohnten 6 kg-Kugel im ersten Wettkampf der U 20 verhinderten eine größe Weite. Bereits in zwei Wochen besteht in der Lüchower Halle Gelegenheit sich zu verbessern.

0 Kommentare